>
  • Zahnspangen für Kinder

    Der Behandlungsbeginn bei Kindern liegt meist um das 10./11. Lebensjahr.
    Wenn Sie bei ihrem Kind eine Behandlungsbedürftigkeit vermuten und dieses gerne fachmännisch abklären lassen wollen, ist dies der richtige Zeitpunkt ihr Kind das erste Mal bei uns vorzustellen.

    Ist eine Behandlung indiziert, so erfolgt diese überlicherweise in 2 Phasen, wobei in der ersten Behandlungsphase die Harmonisierung der Kieferlage (Korrektur z. B. eines vergrößerten Überbisses) oder die Korrektur eines deutlichen Platzmangel erfolgt.

    In der zweiten Phase, wenn alle bleibenden Zähne vorhanden sind, steht die Korrektur der Zahnfehlstellungen im Vordergrund. Dies erfolgt meist mit einer festen Zahnspange („Brackets“). Hier stehen verschiedene Bracketsysteme zur Verfügung – metallisch, keramisch oder innen liegend – Sie und ihr Kind können bei der Auswahl mitentscheiden.

    Kieferorthopädische Behandlungen können auch im jüngeren Alter erfolgen. Diese so genannten Frühbehandlungen werden zwischen dem 6. Bis 8. Lebensjahr durchgeführt und erfolgen eher in Ausnahmefällen. Ein stark vergrößerter Überbiß (>10mm) oder ein zu schmaler Oberkiefer (Kreuzbiss) können Grund einer Frühbehandlung sein.